Sie kennen das sicher.

Der Chef kommt um die Ecke und sagt: “Wir brauchen neue Mitarbeiter”

Alle Hebel werden in Bewegung gesetzt. Eine neue Stelle auf der Karriere Unterseite auf der Homepage wird angelegt. In alle möglichen Stellenportalen und in der Zeitung werden wild Stellenanzeigen geschaltet, ganz nach dem Motto: “umso mehr umso besser”.

Einige Woche vergehen und keine einzige Bewerbung hat es in den Posteingang geschafft.

Jetzt wird es mit der Brechstange probiert: “Einfach noch mehr Geld ausgeben um so noch mehr Menschen zu erreichen”. Also wird die Stellenanzeige auf den Stellenportalen hervorgehoben und es wird Unmengen an Budget in den Facebook Post (Beitrag bewerben) gesteckt, denn viel Hilft viel.

Es vergehen wieder einige Wochen und bisher kam über einen teuren Headhunter nur eine unqualifizierte Bewerbung rein, die nicht wirklich zum Unternehmen passt.

Warum Zeitungsanzeigen nicht effektiv sind

“Das hat man immer schon so gemacht” – ist hier der falsche Ansatz. Viele Unternehmer denken, mit dem Schalten einer Zeitungsanzeige in einer örtlichen Tageszeitung ist es getan und die Menschen haben nur darauf gewartet bis diese Stelle ausgeschrieben wird. Zeitungsanzeigen können gar nicht funktionieren weil die Menschen, welche die Tageszeitung bekommen, viel zu unterschiedlich sind.

Beispiel Steuerfachangestellter:
10000 Menschen bekommen die Tageszeitung, davon suchen 200 Menschen einen Job, Menschen von allen Branchen und Schichten, ungefiltert.
Unter den 200 Menschen sind 1-2 Personen die etwas mit Steuern zu tun haben, welche aber gerade keine Zeit haben sich damit zu Beschäftigen.

Warum also die Menschen nicht dort abholen wo sie sich aufhalten?

Holen Sie die potentiellen Bewerber dort ab wo sie sich aufhalten